Anna Peters

Landtagskandidatin Rhein-Sieg-Kreis III/ Euskirchen III (Alfter, Bornheim, Rheinbach, Swisttal und Weilerswist)

Gute Politik setzt für mich die Interessen der Menschen in den Fokus – gerade jetzt nach der Flutkatastrophe. Was brauchen wir hier vor Ort, um ein gutes Leben zu führen? Ich will im Landtag Eure starke soziale Stimme sein und den Wiederaufbau unserer Heimat begleiten. Außerdem mache ich mich stark für kostenlose Bildung von der Kita bis zum Meister; für eine hochwertige Kita- und OGS-Betreuung; für eine bessere personelle Ausstattung unserer Schulen und eine schnellere Digitalisierung in der Bildung.

Um auf Landesebene etwas verändern zu können, brauche ich Eure Stimme bei der Landtagswahl am 15. Mai 2022.

Ich bin 36 Jahre alt, selbständig, Mutter, verheiratet. Politisch aktiv bin ich schon seit einigen Jahren und seit 2008 in der SPD. In Bornheim-Ort bin ich die erste direkt gewählte SPD-Frau im Stadtrat. Wenn ich nicht gerade als Rats- und Kreistagsmitglied politisch unterwegs bin, verbringe ich meine Freizeit mit meinem fünfjährigen Sohn, meinem Mann Andreas und unserem Hund im Grünen oder auf dem Rad. Mehr über mich und meine politische Arbeit erfahren

Meine Schwerpunktthemen für die Landtagswahl

Anna Peters im WDR-Kandidatencheck

Aktuelle News & Pressemeldungen

Meine letzten Beiträge auf Facebook:

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
6 days ago
Anna Peters

Am heutigen Holocaust-Gedenktag erinnern wir an die Opfer der Shoah und aller anderen Opfer des Nationalsozialismus. 🕯️

Wie auch in den letzten Jahren haben wieder viele Aktive der @spdbornheim und @jusosbornheim Stolpersteine im ganzen Stadtgebiet gereinigt, damit auch die Bornheimer Opfer niemals vergessen werden. #weremember #niewieder #27januar #HolocaustGedenktag
... See MoreSee Less

1 week ago
Anna Peters

Haushalt: SPD will an den richtigen Stellen investieren und sparen

„Bornheim hat wichtige Investitionsprojekte vor der Brust, die für die Zukunft und gute Entwicklung unserer Stadt unerlässlich sind. Die angespannte finanzielle Lage erfordert es aber, dass wir mit dem neuen Haushalt auch klare Sparmaßnahmen benennen. Nicht alles, was schön wäre und einen Mehrwert hat, ist derzeit mit den personellen wie finanziellen Ressourcen zu stemmen", betont Co-Fraktionsvorsitzender Wilfried Hanft."

💬 Und seine Co-Fraktionsvorsitzende Anna Peters ergänzt: „Die SPD hat diese Prioritäten für sich klar gesetzt: Steuererhöhungen sollen so gering wie möglich ausfallen. Und während in die Bildungslandschaft und Klimaneutralität investiert werden muss, müssen anderen Projekte gestrichen oder verschoben werden. Auf ein Heimatmuseum können wir zum Beispiel aktuell leichter noch ein paar Jahre länger warten als auf ein neues Schwimmbad oder den Gesamtschulneubau. Und damit wir uns Zukunftsinvestitionen leisten können, braucht es zudem weitere Gewerbeansiedlungen in der Stadt.“

Die Prioritäten der SPD auf einen Blick:

➡️Sparen mit Augenmaß: Im Haushalt finden sich kleine und größere Projekte, die gestrichen oder verschoben werden können, um Einsparungen zu erzielen.

➡️Steuererhöhungen so gering wie möglich: Die Inflation trifft vor allem Menschen mit geringen Einkommen, aber auch insbesondere Rentner*innen, Alleinerziehende und junge Familien in unserer Stadt. Ihnen wollen wir so wenig Grundsteuer B Erhöhung wie möglich zumuten. Auch die Gewerbesteuer ist mit Augenmaß zu erhöhen, um als Wirtschaftsstandort attraktiv zu bleiben.

➡️Bildung ist Trumpf: Wir brauchen eine attraktive Bildungslandschaft und genügend Plätze und Erzieher*innen an Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen in unserer Stadt.

➡️ Eine Stadt unserer Größe braucht ein Schwimmbad, damit jede*r die Möglichkeit hat, richtig schwimmen zu lernen.

➡️Familien mit geringen und mittleren Einkommen entlasten: Bereits heute zahlen Familien mit sehr geringen Einkommen keine Kita- und OGS-Beiträge. Das ist gut, aber in Sachen Gerechtigkeit noch ausbaufähig. Die SPD hat im Rahmen der Haushaltsberatungen daher Anträge eingebracht, um die Beitragszahler*innen mit kleinen und mittleren Einkommen zu entlasten.

➡️Klimaneutralität bis spätestens 2045: Allen Krisen zum Trotz ist der Klimawandel für unsere Zukunft die größte Gefahr.

➡️Gemeinwohlorientierte Wirtschaft & Gewerbeentwicklung: Schon unter Bürgermeister a.d. Wolfgang Henseler wurde die Gewerbeansiedlung stärker fokussiert, wovon wir auch finanziell profitieren. Wir wollen diese weiter vorantreiben, vor allem unter dem Blickwinkel der Gemeinwohlökonomie, wie sie unsere Wirtschaftsförderungsgesellschaft bereits heute vorbildlich lebt.

Den ganzen Text gibt es hier: www.spd-bornheim.nrw/.../haushalt-spd-will-an.../
#bornheimnrw #bornheim #spdbornheim
... See MoreSee Less

1 month ago
Anna Peters

Das Jahr 2022 in einem Wort? Herausfordernd!

Erst die Pandemie, dann der schreckliche Krieg in der Ukraine haben Spuren hinterlassen. 2022 war zudem auch ein Jahr der neuen Herausforderungen- ich habe mit vollem Einsatz und Herzblut auf aussichtsloser Position einen Landtagswahlkampf mit großartiger Unterstützung auf die Beine gestellt. Es war eine wertvolle Erfahrung, die ich nicht missen mag.

Im Sommer habe ich dann die Chance ergriffen, in die Verwaltung zu wechseln. Das Ergebnis: Eine steile Lernkurve und viele neue Erfahrungen, die mir auch im politischen Geschäft helfen, weil ich jetzt immer besser die beiden Seiten kennen- und verstehen lerne (Politik/Verwaltung).

Herausfordernd war es auch im privaten Bereich: Wir haben meinen Opa Karl verloren. Für ihn war es das Beste und nach langer Krankheit eine Erlösung. Trotzdem vermissen wir ihn und ich erinnere mich gerne an früher und ihn als Polizisten, Schützen, Taubenzüchter, Hobbygärtner, strengen aber immer liebenden und stolzen Opa, der immer an mich geglaubt hat („Anna, du wirst mal die erste Kanzlerin“ hat er schon zu Schröder-Zeiten gerne behauptet, weil ich mich für ein Politikstudium entschieden hatte).

Herausfordernd geht es jetzt auch politisch weiter: Die Haushaltsberatungen stehen im Januar an und wir müssen schauen, wie wir in unsicheren Zeiten und mit zu wenig finanziellen Möglichkeiten trotzdem unsere Stadt @bornheim_ming_stadt_met_haetz gut in die Zukunft führen.

Herausforderungen sind da, um zu wachsen und zu lernen 💪🏻💪🏻💪🏻 Auf ein neues Jahr 2023!
... See MoreSee Less

Load more
Über mich

Im Kreistag und Stadtrat setze ich mich bereits heute für einen lebenswerten, sozial gerechten und fortschrittlichen Rhein-Sieg-Kreis ein.

Welche Themen brennen Euch unter den Nägeln? 

Gemeinsam mit Euch möchte ich unsere Heimat voranbringen und noch lebenswerter gestalten.

Ich freue mich daher auf Eure Gedanken und Wünsche für Bornheim, Alfter, Rheinbach, Swisttal und Weilerswist.

Die Ideen und das Wahlprogramm der NRWSPD findet man übrigens hier zum Download.

Als berufstätige Mutter kenne ich die Herausforderungen und Sorgen junger Familien. Daher liegt mir ein kinder- und familienfreundlicher Rhein-Sieg-Kreis besonders am Herzen.

Nachgefragt

Das sagen meine Mitmenschen in Bornheim über mich:

“Anna setzt sich für gebührenfreie Kitas ein. In Bornheim konnte sie die anderen Ratsmitglieder zuletzt überzeugen, einen Teil der Kita-Beiträge auf den Haushalt umzulegen. Damit sind weitere Senkungen der Beiträge für die Eltern machbar.“

Wilfried Hanft, Ortsvorsteher Brenig

“Anna Peters geht auf Augenhöhe und hat sowohl die Sache als auch den Menschen im Blick. Sie nimmt sich Zeit, und das nicht nur für diejenigen, die sie gewählt haben. Sie hört zu, kommuniziert offen, geht mit Empathie und Logik die Themen an, damit notwendige politische Kompromisse mit einem Win-Win ausgehen. ”

Dorothee Schwolgin

Peter
"Auf Bundesebene bin ich kein SPD-Wähler, aber Anna hat mich mit ihrer Persönlichkeit und ihrem Ansatz überzeugt, sie als Lokalpolitikerin zu wählen. Ich bin überzeugt, dass sie viele sinnvolle Projekte für Bornheim umsetzen wird."

Peter Ungermanns

"Anna brennt für ihre politische Arbeit und ihre Begeisterung ist schnell ansteckend. Sie ist für mich eine große Motivation und Inspiration, Dinge anzupacken und etwas bewegen zu können, um unsere Welt ein wenig besser zu machen. Sie investiert mit einer unglaublichen Energie, viel Ausdauer und Geduld einen Großteil ihrer Freizeit in ihre ehrenamtliche Politik - das ist alles andere als selbstverständlich."

Manuela Thelen