Anna Peters

Landtagskandidatin Rhein-Sieg-Kreis III/ Euskirchen III (Alfter, Bornheim, Rheinbach, Swisttal und Weilerswist)

Gute Politik setzt für mich die Interessen der Menschen in den Fokus – gerade jetzt nach der Flutkatastrophe. Was brauchen wir hier vor Ort, um ein gutes Leben zu führen? Ich will im Landtag Eure starke soziale Stimme sein und den Wiederaufbau unserer Heimat begleiten. Außerdem mache ich mich stark für kostenlose Bildung von der Kita bis zum Meister; für eine hochwertige Kita- und OGS-Betreuung; für eine bessere personelle Ausstattung unserer Schulen und eine schnellere Digitalisierung in der Bildung.

Um auf Landesebene etwas verändern zu können, brauche ich Eure Stimme bei der Landtagswahl am 15. Mai 2022.

Ich bin 36 Jahre alt, selbständig, Mutter, verheiratet. Politisch aktiv bin ich schon seit einigen Jahren und seit 2008 in der SPD. In Bornheim-Ort bin ich die erste direkt gewählte SPD-Frau im Stadtrat. Wenn ich nicht gerade als Rats- und Kreistagsmitglied politisch unterwegs bin, verbringe ich meine Freizeit mit meinem fünfjährigen Sohn, meinem Mann Andreas und unserem Hund im Grünen oder auf dem Rad. Mehr über mich und meine politische Arbeit erfahren

Meine Schwerpunktthemen für die Landtagswahl

Anna Peters im WDR-Kandidatencheck

Aktuelle News & Pressemeldungen

Meine letzten Beiträge auf Facebook:

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
2 days ago
Anna Peters

Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen 💪🏻

Am 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen 👋

Die Bornheimer Ratsfrauen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen Bornheim und CDU Bornheim haben auf Initiative der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt ein gemeinsames Zeichen gesetzt und sich zu diesem Gruppenfoto in der Bürgerhalle zusammen gefunden.

Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter. Ob Gewalt in Ehe und Partnerschaft, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigung sowie Stalking, Menschenhandel und Gewalt im Rahmen von Prostitution oder Genitalverstümmelung.

Sie beginnt mit der alltäglichen Anmache, mit frauenfeindlicher Sprache, Witzen und Beschimpfungen. Auch wo Frauen in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt werden, wenn sie bestimmte Orte, Wege oder Situationen meiden müssen, um Belästigungen oder Bedrohungen zu entgehen, handelt es sich um eine Form von Gewalt.

Hilfe erhalten Betroffene kostenlos und absolut vertraulich unter der Telefonnummer: 08000 116 016.

#25November #internationalertaggegengewaltanfrauen
#Hilfetelefon #gewaltanfrauen
... See MoreSee Less

Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen 💪🏻

Am 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen 👋

Die Bornheimer Ratsfrauen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen Bornheim und CDU Bornheim haben auf Initiative der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt ein gemeinsames Zeichen gesetzt und sich zu diesem Gruppenfoto in der Bürgerhalle zusammen gefunden.

Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter. Ob Gewalt in Ehe und Partnerschaft, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigung sowie Stalking, Menschenhandel und Gewalt im Rahmen von Prostitution oder Genitalverstümmelung.

Sie beginnt mit der alltäglichen Anmache, mit frauenfeindlicher Sprache, Witzen und Beschimpfungen. Auch wo Frauen in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt werden, wenn sie bestimmte Orte, Wege oder Situationen meiden müssen, um Belästigungen oder Bedrohungen zu entgehen, handelt es sich um eine Form von Gewalt. 

Hilfe erhalten Betroffene kostenlos und absolut vertraulich unter der Telefonnummer: 08000 116 016.

#25November #internationalertaggegengewaltanfrauen
#Hilfetelefon #gewaltanfrauen

Comment on Facebook

In Deutschland wurden von 2018 bis 2021 170 sogenannte Ehren morde begangen + 110 Versuchte sogenannte Ehrenmorde. Wieso schweigen alle ?

6 days ago
Anna Peters

„Fraktion vor Ort“ am 26.11. ab 11 Uhr vor EDEKA Bell in Bornheim

Nach einem erfolgreichen ersten Termin in Merten, steht nun der zweite Infostand in Bornheim-Ort auf dem Plan. Am 26.11. ab 11 Uhr nimmt die SPD-Fraktion Wünsche für Bornheim mit. Außerdem gibt es zur Einstimmung auf die Adventszeit Fair-Trade Nikoläuse für Groß und Klein.

Mehr Infos zum Termin und der Reihe „Fraktion vor Ort“ gibt es hier:

www.spd-bornheim.nrw/2022/11/20/infostand-tour-der-spd-fraktion-naechster-halt-bornheim-ort/
... See MoreSee Less

„Fraktion vor Ort“ am 26.11. ab 11 Uhr vor EDEKA Bell in Bornheim 

Nach einem erfolgreichen ersten Termin in Merten, steht nun der zweite Infostand in Bornheim-Ort auf dem Plan. Am 26.11. ab 11 Uhr nimmt die SPD-Fraktion Wünsche für Bornheim mit. Außerdem gibt es zur Einstimmung auf die Adventszeit Fair-Trade Nikoläuse für Groß und Klein.

Mehr Infos zum Termin und der Reihe „Fraktion vor Ort“ gibt es hier:

https://www.spd-bornheim.nrw/2022/11/20/infostand-tour-der-spd-fraktion-naechster-halt-bornheim-ort/
1 week ago
Anna Peters

➡️Bornheimer Doppelhaushalt eingebracht

In der Ratssitzung vom 17.11. brachte Bürgermeister Christoph Becker zusammen mit Kämmerer Ralf Cugaly den Doppelhaushalt 2023/2024 ein. Becker schwor die Ratsmitglieder auf herausfordernde Zeiten ein.

Aus eigener finanzieller Kraft könne die Stadt keinen ausgeglichen Haushalt erreichen. 💶Damit Bornheim nicht wieder zurück in die Haushaltssicherung rutscht, müsste die Stadt einerseits ordentlich Eigenkapital aufbringen und weil selbst das nicht ausreichen würde, müssten zudem die Hebesätze der Grundsteuer B und der Gewerbesteuer erhöht werden, heißt es im Entwurf zum Haushalt. Daher schlägt die Verwaltung eine Erhöhung der Grundsteuer B von 695 auf 825 Punkte vor, bei der Gewerbesteuer von 490 auf 575 Punkte.😢

➡️Hintergrund der schwierigen finanziellen Lage sind vor allem die vielfältigen Krisen, vor denen Bornheim und die anderen Kommunen stehen: Eine Inflation über 10%, steigende Energiekosten, Mehrausgaben durch die Corona-Pandemie, finanzielle Aufwendungen für Flüchtlinge aus der Ukraine und anderen Ländern.

Gleichzeitig erhält Bornheim voraussichtlich 3,3 Millionen Euro weniger an Schlüsselzuweisungen vom Land NRW, außerdem steigen gleichzeitig die Mehraufwendungen bei der Kreisumlage von 2,5 Mio. auf 3,8 Mio. Euro jährlich. Schließlich wird auch die ÖPNV-Umlage des Rhein-Sieg-Kreis gegenüber den Kommunen kräftig angehoben. Für Bornheim bedeutet dies eine weitere zusätzliche Belastung von ca. einer halben Million Euro. Erst in der gestrigen Ratssitzung wurde bekannt, dass der Kreis darüber hinaus bereits einen Verlustausgleich von 172.000 Euro in Sachen ÖPNV von der Stadt erhalten hat, wegen der anhaltenden Corona-Pandemie.

Bürgermeister fordert Altschuldenlösung vom Land NRW ‼️

„Für den Bornheimer Haushalt ist das richtig bitter. Einerseits müssen wir in Bornheim den Pflichtaufgaben nachkommen und dafür sorgen, dass Schulen, Kitas, Feuerwehr etc. gut ausgestattet werden, andererseits kommt das Land NRW aber den Verpflichtungen des Konnexitätsprinzips nicht nach, so dass die Stadt weiter auf immensen Kosten sitzen bleibt. Um da noch handlungsfähig zu bleiben, muss die Stadt sich immer stärker verschulden und zugleich auch Bürger*innen und Gewerbetreibende stärker zur Kasse bitten. Was wir in Bornheim und NRW endlich brauchen sind echte finanzielle Hilfen vom land.nrw und eine Altschuldenlösung für die NRW-Kommunen – und zwar jetzt!“, 💬fordern die SPD-Fraktionsvorsitzenden Wilfried Hanft und Anna Peters. Eine Forderung, die auch der Bürgermeister und die Verwaltung in der vorliegenden Haushaltssatzung erhebt.

➡️Auch appellierte der Bürgermeister in seiner Haushaltsrede an den Kreis, dass dieser noch einmal an der Höhe der Kreisumlage ansetzt. Nach aktuellem Stand müsste Bornheim ab 2023 3,8 Millionen Euro und damit 1,3 Millionen mehr als noch in 2022 zahlen.

Wie geht es jetzt weiter ❓Nach der Einbringung des Haushalts beschäftigen sich nun die Ratsmitglieder in den nächsten Wochen intensiv mit dem vorgelegten Entwurf, im nächsten Schritt tauschen sich die Fraktionen aus, bringen Anfragen und Anträge ein oder beraten sich mit der Verwaltung, um noch etwaige Änderungen und Verbesserungen am Entwurf vorzunehmen. Verabschiedet wird der Haushalt für 2023 und 2024 dann voraussichtlich in der Ratssitzung am 30. März 2023.

SPD will Belastungen für Bürger*innen so gering wie möglich halten

💬Als SozialdemokratInnen ist es unser Kernanliegen, dass wir trotz schwieriger Haushaltslage in eine sozial gerechte Zukunft investieren. Wir werden jeden Stein umdrehen, um sinnvolle Einsparmaßnahmen und konstruktive Lösungen zu finden und so die Belastungen für die Bornheimerinnen und Bornheimer so gering wie möglich zu halten,“ formulieren Peters und Hanft die Kernziele der SPD-Fraktion.

#bornheimnrw #bornheim #spdbornheim #finanzpolitik #altschulden #kommunalpolitik
... See MoreSee Less

➡️Bornheimer Doppelhaushalt eingebracht

In der Ratssitzung vom 17.11. brachte Bürgermeister Christoph Becker zusammen mit Kämmerer Ralf Cugaly den Doppelhaushalt 2023/2024 ein. Becker schwor die Ratsmitglieder auf herausfordernde Zeiten ein.

Aus eigener finanzieller Kraft könne die Stadt keinen ausgeglichen Haushalt erreichen. 💶Damit Bornheim nicht wieder zurück in die Haushaltssicherung rutscht, müsste die Stadt einerseits ordentlich Eigenkapital aufbringen und weil selbst das nicht ausreichen würde, müssten zudem die Hebesätze der Grundsteuer B und der Gewerbesteuer erhöht werden, heißt es im Entwurf zum Haushalt. Daher schlägt die Verwaltung eine Erhöhung der Grundsteuer B von 695 auf 825 Punkte vor, bei der Gewerbesteuer von 490 auf 575 Punkte.😢

➡️Hintergrund der schwierigen finanziellen Lage sind vor allem die vielfältigen Krisen, vor denen Bornheim und die anderen Kommunen stehen: Eine Inflation über 10%, steigende Energiekosten, Mehrausgaben durch die Corona-Pandemie, finanzielle Aufwendungen für Flüchtlinge aus der Ukraine und anderen Ländern. 

Gleichzeitig erhält Bornheim voraussichtlich 3,3 Millionen Euro weniger an Schlüsselzuweisungen vom Land NRW, außerdem steigen gleichzeitig die Mehraufwendungen bei der Kreisumlage von 2,5 Mio. auf 3,8 Mio. Euro jährlich. Schließlich wird auch die ÖPNV-Umlage des Rhein-Sieg-Kreis gegenüber den Kommunen kräftig angehoben. Für Bornheim bedeutet dies eine weitere zusätzliche Belastung von ca. einer halben Million Euro. Erst in der gestrigen Ratssitzung wurde bekannt, dass der Kreis darüber hinaus bereits einen Verlustausgleich von 172.000 Euro in Sachen ÖPNV von der Stadt erhalten hat, wegen der anhaltenden Corona-Pandemie.

Bürgermeister fordert Altschuldenlösung vom Land NRW ‼️

„Für den Bornheimer Haushalt ist das richtig bitter. Einerseits müssen wir in Bornheim den Pflichtaufgaben nachkommen und dafür sorgen, dass Schulen, Kitas, Feuerwehr etc. gut ausgestattet werden, andererseits kommt das Land NRW aber den Verpflichtungen des Konnexitätsprinzips nicht nach, so dass die Stadt weiter auf immensen Kosten sitzen bleibt. Um da noch handlungsfähig zu bleiben, muss die Stadt sich immer stärker verschulden und zugleich auch Bürger*innen und Gewerbetreibende stärker zur Kasse bitten. Was wir in Bornheim und NRW endlich brauchen sind echte finanzielle Hilfen vom land.nrw und eine Altschuldenlösung für die NRW-Kommunen – und zwar jetzt!“, 💬fordern die SPD-Fraktionsvorsitzenden Wilfried Hanft und Anna Peters. Eine Forderung, die auch der Bürgermeister und die Verwaltung in der vorliegenden Haushaltssatzung erhebt. 

➡️Auch appellierte der Bürgermeister in seiner Haushaltsrede an den Kreis, dass dieser noch einmal an der Höhe der Kreisumlage ansetzt. Nach aktuellem Stand müsste Bornheim ab 2023 3,8 Millionen Euro und damit 1,3 Millionen mehr als noch in 2022 zahlen.

Wie geht es jetzt weiter ❓Nach der Einbringung des Haushalts beschäftigen sich nun die Ratsmitglieder in den nächsten Wochen intensiv mit dem vorgelegten Entwurf, im nächsten Schritt tauschen sich die Fraktionen aus, bringen Anfragen und Anträge ein oder beraten sich mit der Verwaltung, um noch etwaige Änderungen und Verbesserungen am Entwurf vorzunehmen. Verabschiedet wird der Haushalt für 2023 und 2024 dann voraussichtlich in der Ratssitzung am 30. März 2023.

SPD will Belastungen für Bürger*innen so gering wie möglich halten

💬Als SozialdemokratInnen ist es unser Kernanliegen, dass wir trotz schwieriger Haushaltslage in eine sozial gerechte Zukunft investieren. Wir werden jeden Stein umdrehen, um sinnvolle Einsparmaßnahmen und konstruktive Lösungen zu finden und so die Belastungen für die Bornheimerinnen und Bornheimer so gering wie möglich zu halten,“ formulieren Peters und Hanft die Kernziele der SPD-Fraktion.

#bornheimnrw #bornheim #spdbornheim  #finanzpolitik #altschulden #kommunalpolitik

Comment on Facebook

Erhöhung Grundsteuer....super....

Load more
Über mich

Im Kreistag und Stadtrat setze ich mich bereits heute für einen lebenswerten, sozial gerechten und fortschrittlichen Rhein-Sieg-Kreis ein.

Welche Themen brennen Euch unter den Nägeln? 

Gemeinsam mit Euch möchte ich unsere Heimat voranbringen und noch lebenswerter gestalten.

Ich freue mich daher auf Eure Gedanken und Wünsche für Bornheim, Alfter, Rheinbach, Swisttal und Weilerswist.

Die Ideen und das Wahlprogramm der NRWSPD findet man übrigens hier zum Download.

Als berufstätige Mutter kenne ich die Herausforderungen und Sorgen junger Familien. Daher liegt mir ein kinder- und familienfreundlicher Rhein-Sieg-Kreis besonders am Herzen.

Nachgefragt

Das sagen meine Mitmenschen in Bornheim über mich:

“Anna setzt sich für gebührenfreie Kitas ein. In Bornheim konnte sie die anderen Ratsmitglieder zuletzt überzeugen, einen Teil der Kita-Beiträge auf den Haushalt umzulegen. Damit sind weitere Senkungen der Beiträge für die Eltern machbar.“

Wilfried Hanft, Ortsvorsteher Brenig

“Anna Peters geht auf Augenhöhe und hat sowohl die Sache als auch den Menschen im Blick. Sie nimmt sich Zeit, und das nicht nur für diejenigen, die sie gewählt haben. Sie hört zu, kommuniziert offen, geht mit Empathie und Logik die Themen an, damit notwendige politische Kompromisse mit einem Win-Win ausgehen. ”

Dorothee Schwolgin

Peter
"Auf Bundesebene bin ich kein SPD-Wähler, aber Anna hat mich mit ihrer Persönlichkeit und ihrem Ansatz überzeugt, sie als Lokalpolitikerin zu wählen. Ich bin überzeugt, dass sie viele sinnvolle Projekte für Bornheim umsetzen wird."

Peter Ungermanns

"Anna brennt für ihre politische Arbeit und ihre Begeisterung ist schnell ansteckend. Sie ist für mich eine große Motivation und Inspiration, Dinge anzupacken und etwas bewegen zu können, um unsere Welt ein wenig besser zu machen. Sie investiert mit einer unglaublichen Energie, viel Ausdauer und Geduld einen Großteil ihrer Freizeit in ihre ehrenamtliche Politik - das ist alles andere als selbstverständlich."

Manuela Thelen