Anna Peters - Vorsitzende SPD Bornheim, Landtagskandidatin, Ratsmitglied und Kreistagsabgeordnete

Soziale Politik für Dich

Als direkt gewähltes Mitglied im Rat und Kreistagsabgeordnete möchte ich die Zukunft unserer schönen Stadt mitgestalten und Bornheim noch lebenswerter, nachhaltiger und familienfreundlicher machen. Die Corona-Pandemie wird die schwierige Haushaltslage in unseren Kommunen weiter belasten. Aber wir müssen trotz allem jetzt in eine sozial gerechte Zukunft für uns und unsere Kinder investieren.

Immer aktuell: Anna Peters auf Facebook:

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
5 days ago
Anna Peters SPD

Wer ist heute auf dem Bowling-Turnier im Pin-up Bowling Bornheim? Natürlich Peters! Mit vielen MitstreiterInnen aus dem Wahlkampfteam 🎉🙌Das erste kleine Team-Warm-up für den Wahlkampf! #ltw2022 #natürlichpeter #bowlingturnier #bornheimnrw #spd ... See MoreSee Less

6 days ago
Anna Peters SPD

PCR-Lollitests sind sicherer und zuverlässiger. Immer mehr Eltern fragen mich, warum wir in Bornheim die Testmethode nur in den Grundschulen, nicht aber in den Kitas anwenden. Das Land NRW sieht dies (bisher) leider nur für die Primastufe vor. Wenn wir auch in den Kitas PCR-Tests einführen wollen, sind die Kommunen da finanziell auf sich gestellt.

Für die SPD-Ratsfraktion haben Thomas Schmitz und ich beantragt, die Machbarkeit sowie die Kosten von PCR-Lollitests für den nächsten Jugendhilfeausschuss im Dezember zu prüfen. Eine Einführung der Tests würde ich als Mutter sehr begrüßen. Vor allem da die Coronainfektionen in der kalten Jahreszeit wieder deutlich zunehmen dürften, ist es wichtig, Infektionen frühzeitig zu erkennen und Infektionsketten zu durchbrechen.🔴SPD-Fraktion will PCR-Lollitests für Bornheimer Kitas🔴

In den Grundschulen haben sich PCR-Pooltests längst bewährt. Die Stadt Bonn wendet die Testmethode auch bereits in ihren Kindertagesstätten an. Und auch in Bornheim wünschen sich immer mehr Eltern die Einführung der PCR-Lollitests an Kitas. Die SPD-Fraktion hat dazu einen entsprechenden Antrag gestellt.

Für den nächsten Jugendhilfeausschuss im Dezember soll die Stadt die Machbarkeit von PCR-Lollitests in den Kindertageseinrichtungen überprüfen und die voraussichtlichen Kosten im Ausschuss darstellen, so heißt es im Beschlussentwurf des SPD-Antrags.

Dieser einfache, kindgerechte Speicheltest soll, wie in den Grundschulen, zwei Mal pro Woche in den Kindergartengruppen durchgeführt werden, sofern das schriftliche Einverständnis der Eltern vorliegt. Der Lolli-Test kann damit die freiwilligen Antigen-Schnelltest ablösen, die Familien derzeit für die Anwendung Zuhause erhalten.

Die Antragsinitiative geht zurück auf die Ratsmitglieder Anna Peters und Thomas Schmitz, deren Kinder im Kita-Alter sind. „Die PCR-Lollitests sind unter Eltern ein Thema. Und seit Bonn die Pooltestung an Kitas eingeführt hat, wurden wir schon mehrfach gefragt, warum wir das in Bornheim nicht auch machen. Denn PCR-Testergebnisse sind deutlich sicherer und verlässlicher als der einfache Schnelltest“, berichtet Anna Peters. Und Thomas Schmitz ergänzt: „Die Nachfrage nach den Schnelltests ist unserer Beobachtung nach rückläufig, immer mehr Eltern führen den freiwilligen Tests Zuhause gar nicht mehr durch. Da könnten PCR-Pooltests, die in der Kita angeboten werden, eine gute Alternative sein. Vor allem da die Coronainfektionen in der kalten Jahreszeit wieder deutlich zunehmen dürften, ist es wichtig, Infektionen frühzeitig zu erkennen und Infektionsketten zu durchbrechen.“

Wie unsicher die Schnelltests für Zuhause sein können, zeigte auch ein privater Testversuch einer Bornheimer Mutter, deren Sohn nachweislich an Corona erkrankt war. „Sie schickte Thomas Schmitz und mir Bilder der Ergebnisse des Schnelltests ihres Sohns: Der Schnelltest schlug erst zwei Tage nach Bekanntwerden der Corona-Infektion an, bis dahin blieb er negativ“, erzählt Anna Peters von einem konkreten Beispiel.

Die PCR-Tests sind aber nicht nur sicherer, sie stellen auch eine Erleichterung dar, wenn es zu einer Infektion in der Einrichtung kommt: Im Falle einer Infektion in einer Kita müssen derzeit alle Kinder und nicht immunisierte Mitarbeitende dreimal wöchentlich getestet werden. Es sei denn, sie nehmen bereits an regelmäßigen PCR-Pool-Testungen teil.

Die Testdurchführung ist für Mitarbeitende und Kinder sehr einfach. Die Kinder lutschen 30 Sekunden an einem Abstrichtupfer. Diese werden im Anschluss in einem Sammelgefäß als anonymer Pool durch ein Labor getestet. Nur wenn der Pool positiv ist, werden am Folgetag Einzelproben durch die Eltern genommen, um das infizierte Kind zu ermitteln.

Es wird immer wichtiger, Infektionen frühzeitig zu erkennen und Infektionsketten zu unterbrechen, vor allem in einem kontaktintensiven Bereich, wo viele Kinder vieler Haushalte tagtäglich ohne Maske auf engem Raum zusammenkommen – dies auch im Hinblick auf die im Herbst/Winter erwartbar steigenden Infektionszahlen sowie der Gefahr neuer Virusmutationen.

Mit einer optimierten und sicheren PCR-Testmethode können wir dazu beitragen, die Infektionsketten zu unterbrechen und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass die Betreuung auch im Winter aufrecht erhalten bleiben kann.

www.spd-bornheim.nrw/2021/10/20/spd-fraktion-will-pcr-lollitests-fuer-bornheimer-kitas-pruefen-la...
... See MoreSee Less

PCR-Lollitests sind sicherer und zuverlässiger. Immer mehr Eltern fragen mich, warum wir in Bornheim die Testmethode nur in den Grundschulen, nicht aber in den Kitas anwenden. Das Land NRW sieht dies (bisher) leider nur für die Primastufe vor. Wenn wir auch in den Kitas PCR-Tests einführen wollen, sind die Kommunen da finanziell auf sich gestellt. 

Für die SPD-Ratsfraktion haben Thomas Schmitz und ich beantragt, die Machbarkeit sowie die Kosten von PCR-Lollitests für den nächsten Jugendhilfeausschuss im Dezember zu prüfen. Eine Einführung der Tests würde ich als Mutter sehr begrüßen. Vor allem da die Coronainfektionen in der kalten Jahreszeit wieder deutlich zunehmen dürften, ist es wichtig, Infektionen frühzeitig zu erkennen und Infektionsketten zu durchbrechen.
1 week ago
Anna Peters SPD

Bornheim ist seit 2012 FairTrade-Stadt. Heute hat die ehrenamtliche FairTrade-Beauftragte Tina Gordon zum Fairen Frühstück in den Ratssaal eingeladen. Bei fairem Bio-Kaffee, belegten Brötchen, Bananen und süßen Leckereien referierte Johanna Schmidt von Fairtrade Deutschland von den schweren Bedingungen und Folgen des Kaffee- und Kakaoanbaus vor allem in Ghana und der Elfenbeinküste. Und welchen Unterschied es macht, wenn wir Konsumenten uns für fair gehandelte Alternativen entscheiden. FairTrade ist eine Frage des Respekts den Menschen im Kakaoanbau gegenüber und der sozialen Gerechtigkeit. Vielen Dank für die Einladung und den interessanten Vortrag! ... See MoreSee Less

Load more
Über mich

Im Kreistag und Stadtrat setze ich mich mit meiner Fraktion für einen lebenswerten, sozial gerechten und fortschrittlichen Rhein-Sieg-Kreis ein.

„Soziale Politik für dich“ ist für mich nicht nur ein SPD-Slogan, sondern echte Überzeugung. Gute Politik setzt für mich die Interessen der Bürger*innen in den Fokus. Was brauchen wir Menschen vor Ort, um ein gutes Leben zu führen und wie kann Politik die Rahmenbedingungen für dieses gute Leben setzen? 

Gemeinsam mit Euch möchte ich unsere Heimat voranbringen und noch lebenswerter gestalten.

Ich freue mich daher auf Eure Gedanken und Wünsche für Bornheim und den Rhein-Sieg-Kreis.

Landtagswahl 2022 – meine Kandidatur

Am 17. September küren die SPD-Delegierten des Landtagswahlkreises Rhein-Sieg-Kreis III/ Euskirchen III ihre/n Landtagskandidat/in. Und ich stelle mich zur Wahl, weil ich die soziale Stimme

Weiterlesen

Als berufstätige Mutter kenne ich die Herausforderungen und Sorgen junger Familien. Daher liegt mir ein kinder- und familienfreundlicher Rhein-Sieg-Kreis besonders am Herzen.

Nachgefragt

Das sagen meine Mitmenschen in Bornheim über mich:

“Anna setzt sich für gebührenfreie Kitas ein. In Bornheim konnte sie die anderen Ratsmitglieder zuletzt überzeugen, einen Teil der Kita-Beiträge auf den Haushalt umzulegen. Damit sind weitere Senkungen der Beiträge für die Eltern machbar.“

Wilfried Hanft, Ortsvorsteher Brenig

“Anna Peters geht auf Augenhöhe und hat sowohl die Sache als auch den Menschen im Blick. Sie nimmt sich Zeit, und das nicht nur für diejenigen, die sie gewählt haben. Sie hört zu, kommuniziert offen, geht mit Empathie und Logik die Themen an, damit notwendige politische Kompromisse mit einem Win-Win ausgehen. ”

Dorothee Schwolgin

Peter
"Auf Bundesebene bin ich kein SPD-Wähler, aber Anna hat mich mit ihrer Persönlichkeit und ihrem Ansatz überzeugt, sie als Lokalpolitikerin zu wählen. Ich bin überzeugt, dass sie viele sinnvolle Projekte für Bornheim umsetzen wird."

Peter Ungermanns

"Anna brennt für ihre politische Arbeit und ihre Begeisterung ist schnell ansteckend. Sie ist für mich eine große Motivation und Inspiration, Dinge anzupacken und etwas bewegen zu können, um unsere Welt ein wenig besser zu machen. Sie investiert mit einer unglaublichen Energie, viel Ausdauer und Geduld einen Großteil ihrer Freizeit in ihre ehrenamtliche Politik - das ist alles andere als selbstverständlich."

Manuela Thelen